Checkmark iconKauf auf Rechnung
Checkmark iconUmfangreiche Garantien
Checkmark iconVersandkostenfrei ab € 100,- ausgenommen E-Trolleys
Checkmark icon100 Tage Rückgabe

Golfgriffe mit einem festen Grip und größerem Schlag-Feedback

Wechseln Sie Ihre Golfgriffe zu selten und verschenken damit großes Potenzial? Viele Golfer unterschätzen den Einfluss, den neue Golfschläger-Griffe auf ihr Golfspiel haben. Natürlich, um das Handycap zu verbessern, ist es wichtig, Golfschläger sowohl nach der Beschaffenheit des Golfplatzes als auch nach persönlichem Spielstil auszuwählen. So sollte das Golfbag stets nach den eigenen Spielbedürfnissen ausgestattet sein. Ein guter Weg für Golfer, das Handicap zu verbessern, ist ganz klar an der eignen Technik zu arbeiten. Und das wiederum bedeutet auf dem Platz zu stehen und zu üben. Das Üben hinterlässt am Golfgriff allerdings seine Spielspuren, sodass dieser regelmäßig ausgetauscht werden sollte. Denn nur mit der nötigen Griffigkeit und Weichheit erhält man optimale Ballkontrolle.

Wie oft sollten Sie Golfgriffe wechseln?

Mit den passenden Golfschlägern im Bag, können Sie sicherlich einen besseren Score erzielen und mehr Spaß auf dem Golfplatz haben. Aber mindestens ebenso wichtig ist es, dass Golfgriffe für Damen und Herren in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Denn Golfgriffe nutzen sich im Laufe der Zeit ab und verlieren ihren zuverlässigen Grip. Wer sich nun fragt, wann die Zeit für einen solchen Wechsel gekommen ist, der sollte darauf achten, ob deutlicher Abrieb am Tape zu sehen ist, ob die Griffe hart oder sogar brüchig werden oder ob sie beim Schwung leichter aus der Hand rutschen. Als Faustregel gilt: einmal pro Jahr bzw. alle 40 Spielrunden.

Darum benötigen Golfgriffe einen regelmäßigen Wechsel:

  • Verschleißspuren durch häufiges Spielen
  • Umwelteinflüsse wie Sonne (UV-Strahlen) und Regen
  • Hand- und Sonnencreme
  • Schmutz wie Gras, Erde oder Sand

Winn DriTac Undersize GRAU
-24%
Winn DriTac Ladies/Undersize Griff
14,95 € 11,36 €
erhältlich in: Undersize
Golf Pride Tour Velvet Standard SCHWARZ
-24%
Golf Pride Tour Velvet Standard Griff
12,95 € 9,84 €
erhältlich in: Standard
Golf Pride MCC Align STD WEIß Golf Pride MCC Align STD WEIß
-24%
Golf Pride MCC Multi Compound Align Standard Griff
21,95 € 16,68 €
erhältlich in: Standard
Golf Pride Multi Compound Midsize ROT
-24%
Golf Pride Multi Compound Midsize Griff
19,95 € 15,16 €
erhältlich in: Midsize

Griffe Banner 1 Damen

Griffe Banner 2 Herren


Golfgriffe selbst wechseln leichtgemacht

Griffe lassen sich mit dem passenden Zubehör und der richtigen Technik ganz einfach selber montieren. Wir erklären Ihnen die einzelnen Schritte und geben Ihnen wertvolle Tipps mit an die Hand:

Sicherheit

Bitte tragen Sie während des gesamten Vorganges eine Sicherheitsbrille!

Schritt 1: Schritt 1: Golfschläger einspannen

Spannen Sie danach den Golfschläger mit der Gummiklemme in der Mitte des Schaftes in den Schraubstock ein. Ein zu starkes Einspannen sollte gerade bei Graphitschäften ausdrücklich vermieden werden!

Schritt 2: Den alten Griff und das alte Grifftape entfernen

Am einfachsten lässt sich der alte Griff mit einem Cuttermesser mit Hakenklinge oder einem sogenannten „Teppichmesser“ entfernen. Führen Sie die Klingenspitze am unteren Griffrand unter das Material und ziehen Sie das Messer danach vorsichtig nach oben Richtung Buttend des Griffes. Achten Sie dabei darauf, dass die Klinge dabei den Schaft nicht zu sehr streift, damit der Golfschaft nicht zerkratzt wird. Ist der Griff entfernt, können Sie das alte Tape darunter lösen.

Schritt 3: Golfschläger ausrichten, das Grifftape anbringen und den neuen Griff aufziehen

Richten Sie den Schläger bzw. den Schlägerkopf so aus, dass die Leading Edge senkrecht nach oben zeigt. Bringen Sie den Klebestreifen so auf dem Schaft auf, dass ca. 1cm am Ende übersteht. Legen Sie das Tape um den Schaft herum und drücken Sie das überstehende Stück zusammen, um es danach in die Mitte einzudrücken, damit der Schaft verschlossen ist. Zum einfachen Aufziehen des Griffes benetzen Sie dessen Innenseite mit der Montageflüssigkeit. Den überschüssigen Rest verteilen Sie nachfolgend auf dem Klebeband. Eine Auffangschale darunter hält den Arbeitsplatz sauber. Mit einem Papiertaschentuch über der kleinen Öffnung am Griffende können Sie nun den Griff leicht auf den Schaft aufziehen. Halten Sie dabei den Griff möglichst weit am dickeren Ende, sonst wird der Griff zu sehr in die Länge gezogen. Mit den Kontroll-Linien an beiden Griffenden lässt er sich anhand der Leading Edge des Schlägerkopfes gerade ausrichten.

Stripes Pack 15er 999
Brampton Griff-Tapes 15er-Pack
5,95 €
erhältlich in: 15er
Complete Grip Kit 999
Brampton Complete Grip Kit
19,95 €
erhältlich in: 999

Griff Teaser

Was Sie außerdem benötigen:

  • Schraubstock
  • Cuttermesser mit Hakenklinge
  • Auffangschale für die Montageflüssigkeit
  • Permanentmarker
  • Handtuch oder Küchenrolle
  • Schutzbrille

Wie halten Golfschläger-Griffe länger?

Um die Lebensdauer Ihrer Golfgriffe zu verlängern, ist es ratsam, diese regelmäßig zu reinigen, entweder mit lauwarmem Seifenwasser, einem milden Geschirrspülmittel, einer weichen Bürste oder einem Waschlappen. In jedem Fall sollte der Schlägergriff nach der Reinigung mit warmem Wasser abgespült und an der Luft oder mit einem Handtuch getrocknet werden. Ebenso sollten Griffe vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Welche Golfgriffe sind die besten?

Den richtigen Golfschläger-Griff zu finden, ist ein ganz individuelles Anliegen. Zunächst sollte die Golfgriff-Größe zu einem passen. Es empfiehlt sich, die vier verschiedenen Golf-Griffgrößen – Undersize, Standard, Midsize und Oversize – selbst zu testen oder sich im Golf House Shop beraten zu lassen. Tipp: Ein zu klein montierter Golfgriff am Golfschläger führt meist zu einem Slicen des Golfballs.

Beim Kauf von Golfgriffen sollten Sie berücksichtigen, ob Sie auf Plätzen spielen, die in einer nassen oder feuchten Umgebung liegen oder ob Sie beim Golfspiel oftmals nasse Hände haben. In diesem Fall sollten Sie sich für einen Golfgriff mit CORD-Gewebe entscheiden. Denn ein solcher Golfgriff bietet zusätzlichen Halt und verhindert zugleich, dass der Schläger aus der Hand rutscht. Übrigens: Die meisten Golfgriffe für Damen und Herren bestehen aus Gummi oder synthetischen Gummimaterialien.

Neben der Griffgröße und dem Griffmaterial spielt auch die Grifffestigkeit eine wesentliche Rolle. So eignen sich weiche Griffe für Spieler mit niedrigeren Schwunggeschwindigkeiten oder geringer Griffstärke. Härtere Griffe hingegen werden oft von Tour-Spielern und PGA Professionals bevorzugt. Denn diese Art von Golfgriffen ermöglichen der Spielerin oder dem Spieler einen leichten und stabilen Griff.

Welche Griffgrößen gibt es?

Golfgriffe sind die einzige Verbindung zwischen Spieler und Golfschläger, sie nehmen daher eine besondere Rolle bei der Kontrolle über den Schlägerkopf ein. Die richtigen Golfgriffe sorgen für einen guten Halt und reduzieren dadurch Fehler beim Golfschwung. Umgekehrt kann ein abgenutzter oder gar falscher Griff den Golfschwung negativ beeinflussen. Beispielsweise werden Sie bei einem zu dünnen Griff den Golfschläger zu festhalten. Dies kann zu einer zackigen Bewegung im Golfschwung führen, wodurch Sie den Golfball nicht sauber treffen. Das Ergebnis ist, dass die Golfbälle bei einem Rechtshänder sehr häufig nach links verzogen werden. Bei einem zu dicken Golfgriff wird dagegen die Bewegungsfreiheit der Handgelenke eingeschränkt. Das Resultat ist häufig ein offenes Schlägerblatt beim Auftreffen auf den Ball, sodass die Golfbälle regelmäßig nach rechts verzogen werden. Für regelmäßige Abweichungen nach rechts oder links bei der Flugbahn können somit auch die Golfgriffe Ursache sein. Im Folgenden finden Sie die verschiedenen Griffgrößen und eine Möglichkeit, die richtige Größe selbst zu bestimmen.

Undersize, Standard, Midsize, Oversize - die Handlänge entscheidet

Insgesamt gibt es vier verschiedene Griffgrößen: Undersize, Standard, Midsize und Oversize, häufig auch Jumbo genannt. Die Griffgröße ist dabei nicht von der Körpergröße abhängig, sondern von der Länge Ihrer Hände. Wenn Sie Ihre Hand messen, können Sie Ihre optimale Griffgröße herausfinden. Dabei messen Sie vom Handgelenk bis zur Spitze Ihres längsten Fingers, in der Regel ist dies der Mittelfinger. Noch genauer wird das Ergebnis, wenn Sie zusätzlich Ihren längsten Finger von der Spitze bis zum Ende des Fingers messen. Durch einen Blick in die Größentabellen ermitteln Sie so Ihre optimale Griffgröße. Alternativ hilft der Besuch in einem Fachgeschäft oder bei einem Fitting-Experten. Golfgriffe haben die ideale Größe, wenn Ihre Finger beim Halten des Golfschlägers die Handfläche berühren, ohne dass sie sich hineinbohren. Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, die Griffgröße durch das Abdeckband noch exakter anzupassen. Mit bis zu drei zusätzlichen Lagen zur Befestigung des Griffs lassen sich so nahezu alle Maße herstellen – für die perfekte Griffigkeit.

Driver, Eisen, Putter – die verschiedenen Schlägerarten und ihre Golfgriffe

Beim Driver und bei den Eisen sollten Sie darauf achten, dass Sie die gleiche Griffgröße verwenden. Da sich der Golfschwung mit diesen Schlägerarten kaum unterscheidet, ist es wichtig, dass sich die Griffstärke und das Gefühl beim Schwung gleich anfühlen. Putter-Griffe unterscheiden sich dagegen von den anderen Schlägerarten, da hier deutlich geringere Kräfte wirken als bei vollen Schlägen und die Bewegung der Hände und Handgelenke bewusst eingeschränkt werden darf. Daher sind beim Putter dickere Griffe sehr beliebt, da diese zu einer kompakteren Putt-Bewegung führen.

Wie fasst man einen Golfschläger richtig an?

Es ist nicht immer ganz einfach, herauszufinden, was man tun muss, um besser Golf zu spielen. Darauf haben nämlich viele Dinge Einfluss: Wind und Wetter, die Gestalt des Platzes, das Material der Golfausrüstung, also Golfschläger und Golfbälle, aber auch die eigene Golftechnik. Und dazu gehört auch der der richtige Griff am Golfschläger.

Es gilt: Der Griff des Golfschlägers liegt zwischen Fingern und Handballen. Dabei umschließt die rechte Hand nicht nur den Schläger, sondern auch den Daumen der linken Hand. So viel zur Haltung des Golfschlägers am Griff. Für die Art, wie der Golfgriff für Spieler am bequemsten ist, gibt es drei verschiedene Griffarten:

Der Baseball-Griff

Der Baseball-Griff, auch Zehn-Finger-Griff genannt, eignet sich für Spieler, die beim Schwung mit dem Golfschläger nicht so viel Kraft hinter den Golfball bringen, wie etwa Kinder. Dabei wird die rechte Hand unmittelbar auf die linke Hand gelegt, aber ohne, dass die Finger verbunden oder verschränkt werden. Bei dieser Griffart spricht man auch vom Zehn-Finger-Griff, weil alle zehn Finger den Golfgriff umfassen.

Der Interlock-/Interlocking-Griff

Golfer, die eher kleinere Hände haben und dadurch mit weniger Kraft den Golfgriff umfassen können, entscheiden sich für den Interlock-Griff. Hierbei wird der kleine Finger der rechten Hand zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand eingehakt.

Der Overlapping-Griff

Der unter Golfspielern wohl am häufigsten genutzte Golfgriff ist der Overlapping-Griff. Der kleine Finger der rechten Hand wird bei diesem Golfgriff auf die Mitte zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand gelegt.

Haben Sie noch Fragen zu Golfgriffen oder unserer Auswahl? Wir sind Ihnen gern behilflich und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!